Dienstleistungen

WABE

So wie die Bienenwaben ein Bild für das Geflecht von Beziehungen sind, sollen auch jede kranke Person und deren Angehörige sich als Teil einer Gemeinschaft fühlen dürfen und sich von anderen unterstützt wissen.

Das Hauptanliegen des Vereins liegt darin, kranke und sterbende Menschen in einer für sie von vielen Fragen, Sorgen und Belastungen bewegten Zeit zu begleiten. Das bedeutet am Kranken- oder Sterbebett zu wachen und den Menschen auf seinem persönlichen Weg zu begleiten. Dadurch entlasten unsere Aktivmitglieder die Angehörigen oder ersetzen diese für Alleinstehende.

Aus Wachen und Begleiten ergibt sich die Abkürzung WABE. Zugleich ist die Wabe mit ihrem ganzen, oben angesprochenen, Symbolwert ein wichtiges und selbstredendes Zeichen, welches Sie sowohl auf unseren Prospekten, unserem Briefpapier und den Kerzen finden.


Was bieten wir an?

  • Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden in der Nacht
  • Wir wachen allein oder mit Ihnen zusammen Begleitung von Schwerkranken in der Nacht
Was wir nicht bieten können, sind Pflegeleistungen. Viele unserer Aktivmitglieder haben keinen medizinischen Hintergrund. Wie bereits erwähnt übernehmen wir die Rolle, die sonst den Angehörigen zufällt. Kleine Leistungen wie zu trinken geben, Arme eincremen, usw. übernehmen wir gerne.


Wo begleiten wir?

  • Spital
  • Alters- und Pflegeheim
  • Zu Hause


Wachen und Begleiten heisst für uns:

  • Da sein
  • Zeit haben
  • Mit dem Kranken ein Stück Weg gehen


Wie funktioniert die WABE Deutschfreiburg?

Die WABE Deutschfreiburg hat heute im Sensebezirk ca. 50 Aktivmitglieder, im Seebezirk engagieren sich ca. 25 Aktivmitglieder. Die Kontaktpersonen sind für die Vermittlung der Einsätze zuständig.


Wer kann den Dienst der WABE in Anspruch nehmen?

Der Dienst von WABE ist gratis. Er soll allen Menschen zur Verfügung stehen und nicht von den finanziellen Möglichkeiten der Betroffenen abhängen. Die Unkosten werden durch Passivmitgliedschaften, Kollekten und Spenden gedeckt.